Umbau Johann-Nepomuk-Vogl-Platz und Umfeld

eingereicht von der Bezirksvorstehung Währing und den Wiener Stadtgärten (MA 42)

Kooperationspartner: Wiener Linien, Gebietsbetreuung Stadterneuerung West, Wien Leuchtet (MA 33), Marktamt (MA 59) und Abfallwirtschaft, Straßenreinigigung und Fuhrpark (MA 48)

Kurzbeschreibung

Der Johann-Nepomuk-Vogl-Platz wird neugestaltet. Die Neugestaltung basiert auf Ideen und Vorschlägen von Anrainerinnen und Anrainer, die im Zuge eines Beteiligungsprozesses der Gebietsbetreuung und der Bezirksvorstehung gesammelt wurden. Die aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanzierte Neugestaltung wird durch die Erweiterung der Haltestellen der Linie 42 ergänzt, womit das gesamte Marktgebiet besser angebunden wird. Es gibt neu einen temporären Wochenmarkt, mehr Grünraum, die Gehwege werden erweitert, zusätzliche Fahrradbügel und eine E-Ladestation werden errichtet.

Die neue Schwammstadttechnologie kommt zum Einsatz und verbessert die Lebensbedingungen der Bäume.  Beim “Schwammstadt-Prinzip” wird unterhalb der befestigten Oberfläche eine Schicht aus grobkörnigem Schotter und feineren, wasserspeichernden Materialien angelegt. Die Bäume können diese Schicht durchwurzeln. Regenwasser und überschüssiges Wasser werden in die Schotterschicht geleitet und gespeichert. Den Bäumen stehen somit mehr Wurzelraum und ausreichend Wasser zur Verfügung.