Fuß- und Radverkehrskonzept Bregenz

eingereicht vom Amt der Landeshauptstadt Bregenz

Kooperationspartner:

  • Verkehrsingenieure Besch und Partner
  • Dr. Peter Vogler

Kurzbeschreibung

Bregenz ist bekannt als Stadt der kurzen Wege. Laut aktuellster Mobilitätserhebung (durchgeführt im Jahr 2017) legt die Bevölkerung an Werktagen 49 Prozent ihrer Alltagswege zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurück. Mit dem neuen Fuß- und Radverkehrskonzept sollen diese Anteile weiter gesteigert, die „Vision Zero“ (kein tödlicher Verkehrsunfall) umgesetzt, sowie ein positives Klima für Gehende und Radfahrende geschaffen werden. Konzeptuell wurden neue Wege begangen: ein umfangreicher Beteiligungsprozess bindet relevante Stakeholder und Bevölkerungsgruppen von Beginn an ein und gewährleistet aktive Mitgestaltung. Aus Interviews, Workshops mit städtischen Fachabteilungen, Fokusgruppen mit verschiedenen Bevölkerungsgruppen, einer Online-Umfrage sowie Beteiligungs-Marktständen resultieren mehr als 400 Items, welche die Grundlage für die verkehrsplanerische Bearbeitung darstellen. Während eines eineinhalbjährigen iterativen Planungsprozesses wurden 312 Maßnahmen in zwölf Handlungsfeldern erarbeitet. Abseits klassischer Infrastrukturplanung wurden 91 interdisziplinäre Maßnahmen wie zum Beispiel im Bereich Kommunikation, Schulisches Mobilitätsmanagement, Baurecht ausgearbeitet.