SUPERBE - Potenziale von Superblock-Konzepten als Beitrag zur Planung energieeffizienter Stadtquartiere

eingereicht von SUPERBE Projektkonsortium (TU Wien, AIT Austrian Institute of Technology & lorenz consult)

Kooperationspartner: AIT Austrian Institute of Technology GmbH, Florian Lorenz, Public Relations-Berater, TU Wien

Kurzbeschreibung

Das Projekt SUPERBE hat zum ersten Mal für österreichische Städte aufgezeigt, wie Superblock-Konzepte für einen Paradigmenwechsel in der Stadt- und Verkehrsplanung eingesetzt werden können. Als erstes Beispiel in Österreich wurden die potenzielle Wirkungen von Superblock-Ansätzen für die Stadt Wien untersucht.

Superblocks sollen die Neuausrichtung bestehender Verkehrsprioritäten ermöglichen. Damit sollen Straßenräume fußläufig erschließbar gemacht werden und die Lebensqualität in Wohnumfelder gesteigert sowie klimaverträglicher gestaltet werden. Mittels einer GIS-Analyse wurden geeignete Kandidaten für die Umsetzung von Superblocks im gesamten Wiener Stadtgebiet determiniert. Für drei Anwendungsgebiete wurden verkehrliche und räumliche Umgestaltungsmaßnahmen konzipiert, um die Potentiale des Superblock-Modells zu quantifizieren. Eine Wirkungsabschätzung erfolgte zu Verkehrsvermeidung, zur Verlagerung des Verkehrsaufkommens auf nachhaltige Mobilitätsformen sowie zur Umgestaltung des öffentlichen Straßenraums. Ein innovativer Ansatz in dem Projekt war die Planung von Straßenräumen basierend auf nicht-verkehrlichen Faktoren. Zum Beispiel sollen so mögliche Erdkerne anhand bestehender Einbauten-Infrastruktur maximiert werden, um damit nicht-verkehrliche Nutzungen wie Aufenthalt, Stadtbegrünung, etc. in Straßenräumen zu optimieren.