VCÖ: Spritpreise in Österreich deutlich unter dem EU-Schnitt

VCÖ: Durch spritsparendes Fahrverhalten Spritkosten senken und Klima schützen

Fotocredit: Volker_Möhrke_CORBIS, Norbert_Novak

VCÖ (Wien, 1. Oktober 2021) – Im EU-Vergleich zählt Österreich zu jenen Staaten, wo Benzin und Diesel deutlich günstiger als im EU-Schnitt ist. Eine 50 Liter Tankfüllung Eurosuper kostet im EU-Schnitt um fast zwölf Euro mehr als in Österreich, in den Niederlanden sogar um 26 Euro mehr. Der VCÖ weist darauf hin, dass Eurosuper in 19 der 27 Mitgliedsstaaten mehr kostet als in Österreich, Diesel in 17 Staaten. Günstiger als in Österreich ist Tanken beispielsweise in Bulgarien, Rumänien und Polen, wo die Kaufkraft deutlich niedriger als in Österreich ist.

„Bei den Spritpreisen zählt Österreich zu den Diskontern“, weist VCÖ-Experte Michael Schwendinger auf aktuelle Daten der EU-Kommission hin. Demnach ist der Dieselpreis in 19 EU-Staaten höher als in Österreich. Im EU-Schnitt ist für eine 50 Liter Tankfüllung Diesel 70,15 Euro zu bezahlen, um 6,30 Euro mehr als hierzulande. In Schweden kosten 50 Liter Diesel um fast 26 Euro mehr als in Österreich, in Finnland um 13 Euro, in Belgien und Italien um knapp über 12 Euro, in den Niederlanden um über elf Euro und in Dänemark und Portugal um jeweils über zehn Euro mehr, informiert der VCÖ.

Bei Eurosuper ist die 50 Liter Tankfüllung in Österreich sogar um 11,75 Euro günstiger als im EU-Schnitt. Im Vergleich zur Niederlande sind 50 Liter Eurosuper in Österreich um rund 26 Euro billiger, im Vergleich zu Finnland um fast 20 Euro, zu Dänemark und Griechenland um rund 19 Euro, zu Italien und Portugal um rund 17  Euro, zu Schweden um 16 Euro und im Vergleich zu Deutschland um rund 15 Euro billiger.

Niedriger als in Österreich sind die Spritpreise nur in Staaten, wo die Kaufkraft deutlich unter jener von Österreich liegt, wie etwa in Bulgarien, Rumänien, Polen, Ungarn, Slowenien, Litauen oder bei Diesel auch Estland und Lettland, macht der VCÖ aufmerksam.

„Vor neun Jahren im September 2012 kosteten Diesel und Benzin in Österreich um rund 20 Cent mehr als heute. Treibstoffpreise sind sehr volatil und abhängig vom Weltmarkt. Aber viel entscheidender als zehn Cent mehr oder weniger an der Zapfsäule, sind für die jährlichen Spritausgaben andere Faktoren: Fahrstil, Mobilitätsverhalten und Autokauf“, stellt VCÖ-Experte Schwendinger fest. Und: „Beim Autokauf auf leicht, kompakt und damit spritsparend zu setzen, schont die Geldbörse mit Sicherheit stärker, als das Dieselprivileg.“

Eine Reduktion des Spritverbrauchs schont nicht nur die Geldbörse, sondern auch die Umwelt. Denn das Verbrennen von einem Liter Benzin verursacht 2,3 Kilogramm CO2, von einem Liter Diesel sogar 2,6 Kilogramm CO2. Wenn ein Pkw fünf Liter statt sechs Liter Diesel pro 100 Kilometer verbraucht, wird bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern der Verbrauch um 150 Liter reduziert und dadurch fast 400 Kilogramm CO2 vermieden. Und die Spritkosten werden um rund 190 Euro verringert, verdeutlicht der VCÖ.

Der VCÖ empfiehlt daher einen spritsparenden Fahrstil: Tempo reduzieren, gleiten statt rasen, vorausschauend fahren, damit kann häufiger die Motorbremse eingesetzt werden und rasch in den nächsthöheren Gang schalten. Und wer kurze Strecken möglichst oft bewegungsaktiv zu Fuß geht oder mit dem Fahrrad fährt schützt nicht nur das Klima, sondern tut auch der eigenen Gesundheit Gutes.

 

VCÖ: Eurosuper kostet in den meisten EU-Staaten mehr als in Österreich (Preis für 50 Liter Tankfüllung - in Klammer Differenz zu Österreich)

Niederlande: 92,80 Euro (+26,55 €)

Finnland: 85,85 Euro (+19,60 €)

Dänemark: 85,65 Euro (+19,40 €)

Griechenland: 85,15 Euro (+18,90 €)

Italien: 83,80 Euro (+17,55€)

Portugal: 83,50 Euro (+17,25 €)

Schweden: 82,50 Euro (+16,25 €)

Deutschland: 81,65 Euro (+ 15,40 €)

Frankreich: 79,35 Euro (+ 13,10 €)

Irland: 76,70 Euro (+ 10,45 €)

Belgien: 76,15 Euro (+ 9,90 €)

Kroatien: 74,05 Euro (+ 7,80 €)

Estland: 73,45 Euro (+ 7,20 €)

Spanien: 71,85 Euro (+ 5,60 €)

Slowakei: 71,45 Euro (+ 5,20 €)

Luxemburg: 68,60 Euro (+ 2,35 €)

Lettland: 68,10 Euro (+ 1,85 €)

Malta: 67,00 Euro (+ 0,75 €)

Tschechien: 66,75 Euro (+0,50 €)

ÖSTERREICH: 66,25 Euro

Litauen: 66,25 Euro (0,00 €)

Zypern: 65,45 Euro (- 0,80 €)

Slowenien: 64,70 Euro (- 1,55 €)

Ungarn: 63,90 Euro (- 2,35 €)

Polen: 63,45 Euro (-2,80 €)

Rumänien: 60,70 Euro (-5,55 €)

Bulgarien: 56,85 Euro (-9,40 €)

Quelle: EU-Kommission, VCÖ 2021

Großbritannien: 76,60 Euro (+13,25 €)

Schweiz: 74,75 Euro (plus 11,90 Euro)

 

VCÖ: Auch bei Diesel zählt Österreich zu den Diskontern (Preis für Tankfüllung 50 Liter Diesel – in Klammer Differenz zu Österreich)

Schweden: 85,60 Euro (+25,75 €)

Finnland: 76,85 Euro (+ 13,00 €)

Belgien: 76,45 Euro (+ 12,60 €)

Italien: 76,15 Euro (+12,30 €)

Niederlande: 75,45 Euro (+ 11,60 €)

Dänemark: 74,55 Euro (+ 10,70 €)

Portugal: 74,00 Euro (+10,15 €)

Frankreich: 73,30 Euro (+9,45 €)

Deutschland: 71,85 Euro (+8,00 €)

Kroatien: 71,45 Euro (+ 7,60 €)

Irland: 71,10 Euro (+ 7,25 €)

Griechenland: 70,65 Euro (+ 6,80 €)

Zypern: 67,00 Euro (+ 3,15 €)

Slowenien: 66,15 Euro (+2,30 €)

Ungarn: 64,85 Euro (+1,00 €)

Spanien: 64,55 Euro (+ 0,70 €)

Slowakei: 64,20 Euro (+0,35 €)

ÖSTERREICH 63,85 Euro

Luxemburg: 63,80 Euro (- 0,05 €)

Estland: 63,20 Euro (- 0,65 €)

Tschechien: 63,00 Euro (- 0,85 €)

Lettland: 62,95 Euro (- 0,90 €)

Polen: 61,80 Euro (- 2,05 €)

Litauen: 60,95 Euro (- 2,90 €)

Malta: 60,50 Euro (- 3,35 €)

Rumänien: 59,15 Euro (- 4,70 €)

Bulgarien: 55,70 Euro (-8,15 €)

Quelle: EU-Kommission, VCÖ 2021

Zurück zur Übersicht