VCÖ: Realer Spritverbrauch von Österreichs Diesel-Pkw-Flotte seit 2000 kaum gesunken

VCÖ (Wien, 22. Dezember 2014) – Der reale Spritverbrauch der Diesel-Pkw von Österreichs Haushalten ist seit dem Jahr 2000 kaum gesunken. Dieses überraschende Ergebnis zeigt eine Analyse des VCÖ auf Basis von Daten der Statistik Austria. Zuletzt haben die privaten Haushalte für ihre Diesel-Pkw rund 2,2 Milliarden Liter Sprit pro Jahr getankt. Viele Autofahrer haben aber ihren jährlichen Spritverbrauch dennoch gesenkt, in dem sie weniger mit dem Auto gefahren sind und häufiger andere Verkehrsmittel genutzt haben. Der VCÖ empfiehlt trotz sinkender Preise ein spritsparendes Mobilitätsverhalten. Wer wegen des billigeren Sprits wieder mehr Auto fährt, wird dadurch letztlich höhere Spritausgaben haben als bisher.

Der reale Spritverbrauch der Diesel-Pkw von Österreichs Haushalten ist seit dem Jahr 2000 kaum gesunken. Dieses überraschende Ergebnis zeigt eine Analyse des VCÖ auf Basis von Daten der Statistik Austria. Im Jahr 2000 verbrauchten die Diesel-Pkw von Österreichs privaten Haushalten im Schnitt 7,0 Liter pro 100 Kilometer, im Jahr 2012 waren es mit 6,8 Liter pro 100 Kilometer nur unwesentlich weniger. Für das Jahr 2014 ist ein Rückgang  auf 6,7 Liter pro 100 Kilometer zu erwarten.

Österreichs private Haushalte tankten zuletzt pro Jahr um rund eine Milliarde Liter Diesel mehr als noch im Jahr 2000, macht der VCÖ aufmerksam. Für die Luftqualität ist der zunehmende Dieselverbrauch negativ, da über die Dieselabgase mehr gesundheitsschädliche Schadstoffe, wie Stickoxide und Feinstaub, in die Luft gelangen als bei der Verbrennung von Benzin entstehen. 

 Während die Diesel-Flotte bei der Verringerung des Spritverbrauchs kaum vom Fleck kommt, ist der reale Durchschnittsverbrauch der Benzin-Pkw seit dem Jahr 2000 immerhin von 8,8 Liter pro 100 Kilometer auf 7,5 Liter pro 100 Kilometer gesunken. "Das ist eine Verringerung des realen Spritverbrauchs seit dem Jahr 2000 um rund 15 Prozent. Wäre der Verbrauch der Diesel-Pkw ähnlich stark zurückgegangen, wäre der Spritverbrauch der privaten Haushalte um rund 260 Millionen Liter pro Jahr niedriger", verdeutlicht VCÖ-Experte Mag. Markus Gansterer. 

Die für Umwelt und die Geldbörse der Autofahrer negative Entwicklung beim realen Verbrauch der Diesel-Pkw hat mehrere Gründe, betont der VCÖ. So wirkt sich der SUV-Boom der vergangenen Jahre negativ aus. Acht von zehn SUV fahren mit Diesel. Laut Autoexperten Dudenhöffer verbrauchen SUV rund ein Viertel mehr Sprit als vergleichbare Fahrzeuge der gleichen Motorklasse. Das gilt auch für kleine SUV. Zudem haben bereits mehrere Studien festgestellt, dass Neuwagen beim Fahren mehr Sprit verbrauchen als die Herstellerangaben versprechen. „Die Schere zwischen dem tatsächlichen Verbrauch und dem versprochenen Normverbrauch geht zum Schaden der Umwelt immer weiter auseinander“, macht VCÖ-Experte Gansterer aufmerksam. Ein weiterer Grund ist, dass heute größere Fahrzeugmodelle zunehmend mit  Diesel statt mit Benzin fahren.

Viele heimische  Autofahrer haben aber in den vergangenen Jahren dennoch ihren jährlichen Spritverbrauch verringert, indem sie weniger Kilometer mit dem Auto gefahren sind. Die jährliche Fahrleistung eines Diesel-Pkw ist im Schnitt von 15.965 Kilometer im Jahr 2000 auf 14.875 Kilometer im Jahr 2012 gesunken. Der VCÖ empfiehlt trotz derzeit niedrigeren Spritpreisen weiterhin kurze Autofahrten zu vermeiden beziehungsweise, wenn das Angebot vorhanden ist, öffentliche Verkehrsmittel zu verwenden. „Wer wegen des billigeren Sprits wieder mehr Auto fährt, wird am Ende erst wiederum mehr fürs Tanken ausgeben als bisher. Deshalb ist ein spritsparendes Mobilitätsverhalten nach wie vor nicht nur ökologisch sondern auch ökonomisch vernünftig“, betont VCÖ-Experte Gansterer. Zudem weist der VCÖ darauf hin, dass die Internationale Energieagentur spätestens im Jahr 2016 wieder einen steigenden Ölpreis erwartet.

VCÖ: Realer Spritverbrauch von Österreichs Diesel-Pkw-Flotte kaum gesunken (Realer Verbrauch der Diesel-Pkw der privaten Haushalte)

Jahr 2012: 6,8 Liter pro 100 Kilometer

Jahr 2010: 6,8 Liter pro 100 Kilometer

Jahr 2008: 6,8 Liter pro 100 Kilometer

Jahr 2006: 6,9 Liter pro 100 Kilometer

Jahr 2004: 6,8 Liter pro 100 Kilometer

Jahr 2000: 7,0 Liter pro 100 Kilometer

Quelle: Statistik Austria, VCÖ 2014

VCÖ: Bei Benzin-Pkw deutlich stärkerer Rückgang des realen Spritverbrauchs (Realer Verbrauch der Benzin-Pkw der privaten Haushalte)

Jahr 2012: 7,5 Liter pro 100 Kilometer

Jahr 2010: 7,6 Liter pro 100 Kilometer

Jahr 2008: 7,8 Liter pro 100 Kilometer

Jahr 2006: 7,9 Liter pro 100 Kilometer

Jahr 2004: 8,1 Liter pro 100 Kilometer

Jahr 2000: 8,8 Liter pro 100 Kilometer

Quelle: Statistik Austria, VCÖ 2014

Zurück zur Übersicht