VCÖ: Hoher Spritverbrauch von Österreichs Diesel-Pkw

VCÖ: Realer Verbrauch in 20 Jahren um nur einen halben Liter pro 100 km gesunken

Fotocredit: Volker_Möhrke_CORBIS, Norbert_Novak

VCÖ (Wien, 29. September 2021) – Der reale Spritverbrauch der Diesel-Pkw von Österreichs Haushalten geht nur im Schneckentempo zurück, wie eine VCÖ-Analyse auf Basis von Daten der Statistik Austria zeigt. Im Jahr 2000 verbrauchten die heimischen Diesel-Pkw im Schnitt sieben Liter pro 100 Kilometer, 20 Jahre später ist der Verbrauch um lediglich einen halben Liter niedriger. Einsparungen durch technologische Fortschritte wurden durch die massive Gewichtszunahme der Autos und mehr PS größtenteils wieder zunichtegemacht. Würden die Diesel-Pkw nur 5 statt 6,5 Liter pro 100 Kilometer verbrauchen, würde sich ein Diesel-Pkw Fahrer im Schnitt 225 Euro pro Jahr an Spritkosten sparen, macht der VCÖ aufmerksam.

Die 2,54 Millionen Diesel-Pkw von Österreichs Haushalten hatten Jahr 2020 laut Statistik Austria einen durchschnittlichen Verbrauch von 6,5 Liter pro 100 Kilometer. Damit ist der reale Spritverbrauch in den vergangenen zehn Jahren um lediglich 0,3 Liter pro 100 Kilometer gesunken, in den vergangenen 20 Jahren um lediglich 0,5 Liter, macht der VCÖ aufmerksam.

„Die technologischen Fortschritte bei den Motoren wurden nicht genutzt, um den Verbrauch der Pkw stark zu reduzieren, sondern um schwerere und PS-stärkere Modelle zu bauen. Der SUV-Boom der vergangenen 15 Jahre rächt sich heute, wenn es um das Erreichen der Klimaziele geht“, stellt VCÖ-Experte Michael Schwendinger fest.

Seit dem Jahr 2000 hat das Gewicht der in Österreich neuzugelassenen Diesel-Pkw im Schnitt um rund 200 Kilogramm zugenommen. Im Schnitt bringt ein neuer Diesel-Pkw bereits rund 1.660 Kilo auf die Waage. Die Motorstärke nahm in den vergangenen 20 Jahren um 46 Prozent von 75 auf 110 kW zu, weist der VCÖ auf Daten des Umweltbundesamts hin. „Während die Autos größer, breiter, schwerer und übermotorisierter geworden sind, ist die Zahl der Insassen aber gesunken“, stellt VCÖ-Experte Schwendinger fest. Im Jahr 2000 saßen in Österreich in 100 Autos im Schnitt noch 123 Personen, 20 Jahre später waren es nur mehr 114.

Der hohe reale Spritverbrauch der Diesel-Pkw verursacht große Mengen an klimaschädlichem CO2 und belastet auch die Geldbörse der Autofahrerinnen und Autofahrer. Der VCÖ hat berechnet, was es für Umwelt und die Spritkosten bedeutet, wenn der Durchschnittsverbrauch der Diesel-Pkw von Österreichs Haushalten statt 6,5 nur 5 Liter pro 100 Kilometer beträgt. Der jährliche CO2-Ausstoß sinkt bei gleicher Kilometerleistung und gleichem Fahrstil um 1,19 Millionen Tonnen, macht der VCÖ aufmerksam. Und im Durchschnitt erspart sich dann ein Diesel-Pkw Fahrer bei aktuellen Spritpreisen 225 Euro pro Jahr. Zuletzt schluckte ein heimischer Diesel-Pkw 786 Liter pro Jahr, bei einem Verbrauch von 5 Liter sind es 609 Liter. Bei aktuellen Preisen kosten 786 Liter Diesel rund 990 Euro, bei einem Verbrauch von 5 Liter sinken die Spritkosten auf 765 Euro. „Der hohe Verbrauch verursacht für Autofahrerinnen und Autofahrern deutlich höhere Kosten als eine Spritpreis-Erhöhung um 10 Cent oder sogar 30 Cent pro Liter verursachen würde. Vom 3-Liter-Auto wurde schon vor Jahrzehnten geredet, die Realität ging aber in die andere Richtung. Es braucht eine Trendumkehr, um Umwelt und Geldbörse zu entlasten“, betont VCÖ-Experte Schwendinger.

Aber nicht nur der Autokauf, sondern auch der Fahrstil hat großen Einfluss auf die laufenden Spritkosten, erinnert der VCÖ. Wer spritsparend fährt - zB gleiten statt rasen, vorausschauend fahren und damit öfters Motorbremse einsetzen, rasch in den nächst höheren Gang schalten – kann den Verbrauch um rund 15 reduzieren. Und: Dort wo möglich, die Muskelkraft einsetzen. Immerhin jede 10. Autofahrt ist in Gehdistanz, rund die Hälfte der Autofahrten in Radfahrdistanz. Wer kurze Strecken bewegungsaktiv zurücklegt, verbrennt Kalorien statt Erdöl und schont damit Umwelt und Geldbörse.

VCÖ: Der reale Spritverbrauch der Diesel-Pkw geht nur langsam zurück (Verbrauch pro 100 Km – Pkw der Haushalte in Österreich)

Jahr 2020: 6,5 Liter / 100 km

Jahr 2018: 6,6 Liter / 100 km

Jahr 2016: 6,6 Liter / 100 km

Jahr 2014: 6,6 Liter / 100 km

Jahr 2012: 6,8 Liter / 100 km

Jahr 2010: 6,8 Liter / 100 km

Jahr 2008: 6,8 Liter / 100 km

Jahr 2006: 6,9 Liter / 100 km

Jahr 2004: 6,8 Liter / 100 km

Jahr 2000: 7,0 Liter / 100 km

Quelle: Statistik Austria, VCÖ 2021

Zurück zur Übersicht