VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark

Sujet VCÖ-Mobilitätspreis 2021

VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark für GUSTmobil

Das Anrufsammeltaxi GUSTmobil, das nach dreijähriger Probephase jetzt im Dauerbetrieb ist, wurde von Landesverkehrsreferent Anton Lang, dem VCÖ und den ÖBB mit dem VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark 2021 ausgezeichnet. Als vorbildliche Projekte wurden auch das Sammeltaxi Oststeiermark, GrazLog und die emissionsfreie Güterlogistik der Österreichischen Post AG prämiert.

„Unter dem Motto „Aufbruch in der Mobilität“ haben auch diesmal wieder zahlreiche Steirerinnen und Steirer beim VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark mitgemacht. Die innovativen Projekte, die wir heute auszeichnen dürfen, beweisen einmal mehr, welch´ enormes Potential in den kreativen Köpfen unseres Landes steckt. Herzliche Gratulation allen Gewinnerinnen und Gewinnern“, so Landesverkehrsreferent LH-Stv. Anton Lang. Der VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark wird vom VCÖ in Kooperation mit dem Land Steiermark und den ÖBB durchgeführt sowie vom Verkehrsverbund Steiermark, der Holding Graz und der Energie Steiermark unterstützt.

Das erste regionale Anruf-Sammeltaxi der Steiermark ging nach seiner dreijährigen Probephase im Mai 2021 mit 26 Gemeinden des Bezirks Graz-Umgebung in den Dauerbetrieb über. Die Fahrten sind zwischen den rund 1.700 Haltepunkten im Bediengebiet über Telefon, App und Internet buchbar, werden im Auftrag des Regionalmanagements Steirischer Zentralraum von der Betreiberfirma ISTmobil vermittelt und von regionalen Taxiunternehmen, nun auch mit E-Fahrzeugen, durchgeführt. Mit Verbund-Jahreskarte und Top-Jugend-Ticket ist nur der halbe Preis zu zahlen. Seit Juli 2017 haben bereits mehr als 140.000 Personen GUSTmobil genutzt. Landesverkehrsreferent Anton Lang, VCÖ-Sprecher Christian Gratzer und ÖBB-Regionalmanager Peter Wallis überreichten den VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark an Anna Reichenberger vom Regionalmanagement Steirischer Zentralraum.

Das Sammeltaxi Oststeiermark (SAM) wurde als vorbildliches Projekt beim VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark prämiert. In der Oststeiermark wurde im Jänner 2020 das Sammeltaxi Oststeiermark in 61 Gemeinden gestartet. SAM kann täglich von 7 bis 19 Uhr und in manchen Gemeinden bis 24 Uhr gebucht werden. Trotz der Covid-19 Pandemie haben bereits mehr als 20.000 Fahrgäste SAM genutzt. Das Sammeltaxi Oststeiermark wird im Auftrag des Regionalverbands Oststeiermark ebenfalls von IST mobil betrieben. Die Auszeichnung als vorbildliches Projekt beim VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark nahm die Vorsitzende des Regionalverbands Oststeiermark Bürgermeisterin Silvia Karelly entgegen.

Auch die emissionsfreie Güterlogistik der Post in Graz wurde beim VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark prämiert.  Seit August 2021 erfolgt die Zustellung von Briefen und Paketen in Graz zur Gänze emissionsfrei. 150 E-Fahrzeuge sind im Grazer Stadtgebiet im Einsatz. An zwei Logistikstandorten wurden 140 Ladestationen errichtet, eine intelligente Software steuert die Beladung der Batterien so, dass alle Fahrzeuge verbrauchsoptimal bis zum nächsten Morgen geladen werden. Vor der Umstellung auf E-Fahrzeuge wurden jedes Jahr für die Zustellungen in Graz 170.000 Liter Diesel verbrannt, was über 400.000 Kilogramm CO2 verursachte sowie gesundheitsschädliche Abgase, wie Feinstaub und Stickoxide.  Die Auszeichnung als vorbildliches Projekt beim VCÖ-Mobilitätspreis nahm Post-Vorstand Peter Umundum entgegen.

Auch GrazLog wurde als vorbildliches Projekt beim VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark prämiert. GrazLog ist ein von der Stadt Graz entwickeltes kooperatives City-Logistik-Modell für die „letzte Meile“ in der Innenstadt. Die Anlieferung von Waren und Retouren werden im City-Hub gebündelt. Zustellung und Abholung erfolgen emissionsfrei mit Cargo-Bikes und Elektro-Transporter in einem vereinbarten Zeitfenster mit optimaler Tourenplanung. Das Projekt startete heuer im März. Die Auszeichnung als vorbildliches Projekt beim VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark überreichten Landesverkehrsreferent Lang, VCÖ-Sprecher Gratzer und ÖBB-Regionalmanager Wallis an Finanzstadtrat Günter Riegler.

Peter Wallis, ÖBB-Regionalmanager für den Personenverkehr in der Steiermark: „Moderne Mobilität bedeutet für die ÖBB nachhaltig, zuverlässig und sicher zu sein. Mit diesen Eckpfeilern schaffen wir die Basis für eine „grünere Mobilität“ der Zukunft, welche jedoch nur mit abgestimmten und übergreifenden Maßnahmen zum Erfolg führen werden. Aus diesem Grund arbeiten die ÖBB gemeinsam mit dem Land Steiermark an Ideen, die Menschen in unserem Bundesland von den Vorteilen des öffentlichen Verkehrs zu überzeugen.“ Wallis ist sicher: „Die Initiativen und innovativen Projekte, die aus dem VCÖ-Mobilitätspreis 2021 in der Steiermark hervorgehen, sind dabei zukunftsweisend und dazu gratuliere ich allen Beteiligten.“

Vorbildliche Projekte werden in der VCÖ-Online-Datenbank präsentiert

Vollständige Einreichungen werden, wenn gewünscht, in der VCÖ-Online-Datenbank für vorbildliche Mobilitätsprojekte unter www.mobilitaetsprojekte.vcoe.at präsentiert und dadurch einem breiten Publikum zugänglich gemacht.

 

In Kooperation mit:

Unterstützt von:

Ausgezeichnete Projekte

Wählen Sie ein Jahr aus und informieren Sie sich über die beim VCÖ-Mobilitätspreis ausgezeichneten Projekte (PDF-Dokumente).

2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010

Das Video zum Siegerprojekts des VCÖ-Mobilitätspreis 2020

Der VCÖ verwendet Spenden sparsam und zielgerichtet und trägt daher das Österreichische Spendengütesiegel.

Aktuelle VCÖ-Themenschwerpunkte

Mehr Platz für bewegungsaktive Mobilität

Grünflächen und begrünte Straßen fördern aktive Mobilität, wirken Hitzeinseln entgegen und tragen zum psychischen Wohlbefinden bei.

mehr erfahren

Mobilitätsfaktoren Wohnen und Siedlungsentwicklung

Wohnen beeinflusst die Klimabilanz der Mobilität stark. Die Wohnungs- und Siedlungspolitik ist ein wichtiger Hebel zum Erreichen der Klimaziele im Verkehr.

mehr erfahren